Unbefristet angestellt

 Erfolgreiche Zusammenarbeit: (v. l.) Elisabeth Reitz, Keith Mitchell, Thorsten Potthoff und Jürgen Dubbi. - Foto: KottmannErfolgreiche Zusammenarbeit: (v. l.) Elisabeth Reitz, Keith Mitchell, Thorsten Potthoff und Jürgen Dubbi. - Foto: Kottmann

Bereits seit vielen Jahren führt der vkm Hamm sein Arbeitsintegrationsprojekt MAIA durch und verfolgt damit sehr erfolgreich das Ziel, Arbeitssuchenden mit Vermittlungshemmnissen den Weg in den ersten Arbeitsmarkt zu ebnen. Die Vermittlungsquote hierbei ist überdurchschnittlich hoch. Der Schlüssel zum Erfolg ist dabei eine intensive individuelle Betreuung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer - vor, während und auch nach der Teilnahme am Projekt. So wie jüngst auch bei Thorsten Potthoff, der seit März sogar bei seinem neuen Arbeitgeber FAC'T einen unbefristeten Arbeitsvertrag erhalten hat.

Der 44-Jährige zählt beim Dienstleister für Sekundärdienstleistungen in Krankenhäusern zu einem neunköpfigen Team, das an der Betriebsstätte St. Barbara Klinik in Hamm-Heessen die innerhäusliche Logistik übernimmt. Hierzu zählen etwa der Patientenbegleitdienst, eine der wichtigsten Aufgaben von Thorsten Potthoff. "Uns war schnell klar, dass Herr Potthoff sehr gut bei den Patienten ankommt", war Keith Mitchell, Logistikleiter des Dienstleisters, nach dem vorgeschalteten Praktikum und einer anschließenden dreimonatigen Probebeschäftigung schnell überzeugt von den Qualitäten des neuen Mitarbeiters, von dem eine hohe Sozialkompetenz und viel Einfühlungsvermögen gefordert sind. "Normalerweise würde es zunächst auch einen befristeten Vertrag geben - in diesem Fall habe ich mich sofort für ein unbefristetes Arbeitsverhältnis entschieden", betonte Mitchell.

Seither arbeitet Thorsten Potthoff nun rund 30 Stunden wöchentlich in der St. Barbara Klinik und absolviert dabei wechselnde Dienste. Dabei bereitet dem Hammer auch das frühe Aufstehen keine Schwierigkeiten. "Im Frühdienst geht es dann bereits um 7 Uhr los, aber die Anbindungen über die öffentlichen Verkehrsmittel sind super, so dass das gut klappt", so der Mitarbeiter, dem die Arbeit mit den Patienten sichtlich viel Freude bereitet. Am Vorstellungstag sei er gleich sogar von Patienten wegen eines vorherigen Praktikums in einer anderen Klinik wiedererkannt und herzlich begrüßt worden, zeigte sich Jürgen Dubbi beeindruckt, der Thorsten Potthoff im Rahmen von MAIA seit Monaten persönlich betreut. Für die Partner vkm und FAC'T könnte sich nach dieser sehr erfolgreichen Premiere eine dauerhafte Zusammenarbeit ergeben. "Diese Kooperationen wachsen im Laufe der Zeit immer weiter. Wir sind sehr dankbar, wenn Unternehmen den MAIA-Teilnehmern diese Chancen einräumen", betonte vkm-Geschäftsführerin Elisabeth Reitz. "Aber wir sind auch immer sehr darum bemüht, die Stellen sehr individuell passend zu besetzen, was sicherlich auch ein Schlüssel zum Erfolg bei einer nachhaltigen Vermittlung ist", so Jürgen Dubbi. Für begeisterte Mitarbeiter wie Thorsten Potthoff dürfte die Tür bei Keith Mitchell dabei auch künftig wohl immer offen stehen.