Projekt MAIA in der Übersicht

Maßnahme zur Aktivierung und Integration in den ersten Arbeitsmarkt

Dies ist eine zertifizierte Maßnahme zur beruflichen Eingliederung nach § 45 Absatz 1 Satz 1 Nr. 2 SGB III.

  • Einstieg bei freien Plätzen jederzeit möglich
  • Vertrauensvolle Atmosphäre
  • Angenehmes Lernen
  • Kompetente Dozenten und Mitarbeiter*innen
  • Probetag möglich
  • Nachbetreuung wird auf Wunsch angeboten

Unsere Teilnehmer*innen im Interview: Der Podcast zu MAIA (mp3, 8 MB)

Zum Herunterladen: Faltblatt mit allen Informationen zu MAIA (pdf, 3 MB)

In einem Video stellen wir das Projekt MAIA vor (Link zum vkm-Kanal auf YouTube).In einem Video stellen wir das Projekt MAIA vor (Link zum vkm-Kanal auf YouTube).


Zielgruppe

Die Maßnahme richtet sich an Menschen, die Arbeit suchen, sich intensiv darauf vorbereiten möchten und dabei Unterstützung wünschen.

Integrationsvorbereitung

  • Herausstellen Ihrer Stärken
  • Gemeinsame Planung der beruflichen Zukunft unter Berücksichtigung von körperlicher und psychischer Belastbarkeit, Fähigkeit, Vorkenntnissen und Wünschen
  • Verschiedene Themen und Fächer, beispielsweise:
    • EDV
    • Bewerbungstraining
    • Berufsfelderkundung
    • Gesunde Ernährung
    • Gesundheitsförderung
    • Besprechung aktueller, gesellschaftlicher und politischer Themen
    • Gesprächsführung
    • Deutsch, Mathe, Englisch
    • Recht
    • Mobilitätstraining
    • Kreatives

Der Weg in den Job

  • Stellensuche digital und in der Tagespresse
  • Nutzung der guten Kontakte zu örtlichen Arbeitgebern
  • Praktika
  • Beratung für Sie und Ihren zukünftigen Arbeitgeber
  • Begleitung bei der Arbeitsaufnahme

 

 

Wo gibt es Barrieren in der Stadt? Und wie kann man Verbesserung bewirken? Anlässlich des Europäischen Protesttages zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen veranstalten das Arbeitsmarkt-Integrationsprojekt MAIA, die Selbsthilfe-Kontaktstelle, die Teilhabeberatung (EUTB) und der Türkische Verein zur Selbsthilfe Behinderter und Nichtbehinderter Türkischer Mitbürger Hamm am 7. Mai einen gemeinsamen Aktionstag in der Fußgängerzone.

Unter anderem sollen dabei genau diese Fragestellungen beantwortet werden. Von 11 bis 15 Uhr werden die vier Einrichtungen ihre verschiedenen Angebote vor der Bahnhofstraße 4 der Öffentlichkeit präsentieren. Der Europäische Protesttag findet in diesem Jahr bereits zum 30. Mal statt.

Das Foto zeigt (links) Gudrun Isenbeck und Diana Tissen.Das Foto zeigt (links) Gudrun Isenbeck und Diana Tissen.Einen hochspannenden Ausflug erlebte die aktuelle MAIA-Projektgruppe am Freitag beim Besuch der Tour „Wählen ist entscheidend“, die vor dem Bahnhof in Hamm Station machte. Bei der Aktion der Werkstadt für Demokratie und Toleranz sollten die Interessierten ihre Fragen insbesondere rund um das Thema Landtagswahl mitbringen, und diese dann umfassend beantwortet bekommen.

Darüber hinaus war die Projektgruppe an vier Rätselstationen gefordert. Die Aufgaben waren knifflig, beispielsweise mussten Informationen in  Zeitungsausschnitten und einer Broschüre gefunden werden. Aber die Teilnehmer:innen waren mit Begeisterung bei der Sache und waren sich am Ende einig: „Das war eine tolle Abwechslung!“

Thomas Hulboj (links) und Stefan Rehbein. - Foto: vkmThomas Hulboj (links) und Stefan Rehbein. - Foto: vkmThomas Hulboj aus dem Projekt MAIA hat am 1. März eine Vollzeitstelle im dasmarkt angetreten.

Herr Hulboj freut sich über diese Chance. Im Vorfeld hatte er bereits ein zweiwöchiges Praktikum im in Dasbeck ansässigen "Lebensmittelmarkt mit Herz" absolviert. Das Foto zeigt ihn mit dasmarkt-Marktleiter Stefan Rehbein.

 

Unterkategorien

Seite 1 von 8

Kontakt MAIA

Sophia Friedrichs

Sophia Friedrichs
Leitung Arbeitsintegrationsprojekt "MAIA"

E-Mail: friedrichs@vkm-hamm.de
Telefon: 02381 / 489 7128
Telefax: 02381 / 489 7121

Karin Wenzel

Karin Wenzel
Arbeitsintegrationsprojekt "MAIA"

E-Mail: wenzel@vkm-hamm.de
Telefon: 02381 / 489 7128
Telefax: 02381 / 489 7121